Biker, Rocker, Rockerkrieg. Es ist traurig aber wahr, unsereins hat einen schlechtes Image in der Öffentlichkeit, besonders durch die reißerischen Artikel der Boulevardpresse.

Was ist ein Biker?

Ein Zuhälter?, Drogendealer?, Waffenhändler?

Ganz sicher nicht.

Biker und Rocker, wie man sie nennt, sind schlicht weg teil einer Subkultur mit eigenen Werten und Moralvorstellungen. Das bedeutet NICHT, das sich Rocker über dem Gesetz dieses Landes stellen, wie viele meinen.

Sicher gibt es mehr als genug Artikel über die bösen Rocker und ihre kriminellen Aktivitäten. Interessant ist in dieser Hinsicht jedoch, das in einem Rechtsstaat mit Unschuldsvermutung jeder sensationsgeile Politiker seine Anschuldigungen als Tatsache darstellen darf ohne irgendwelche Beweise, aber das nur nebenbei.

Tatsächlich wird stets der Eindruck erweckt, das alle Kuttenträger so sind. Aber nein, es sind nur einige wenige. Doch wie überall fallen diese am meisten auf.

Liebe Presse, wo sind die Artikel über die normalen Biker? Die Leute die einfach nur eine Gruppe Motorrad-Begeisterter sind welche Ihre Clubhäuser einmal im Monat für jeden öffnen. Die Partys veranstalten auf denen jeder willkommen ist, ob mit oder ohne Kutte?

Wo sind die Artikel über die Biker die Toy-Runs organisieren, mit Behinderten im Beiwagen eine Ausfahrt machen oder Spenden für Gute Zwecke sammeln?

Die Mottorradszene besteht nicht nur aus den Großen Clubs. Die Mehrheit sind einfache Familienväter, Junge Motorradfahrer welche das Gemeinschaftsgefühl miteinander genießen.

Anders zwar, als ein Kegelverein oder ein Stammtisch, doch nicht krimineller als eben solche.

Jeder sei eingeladen. Kommt mal vorbei wenn die Rocker Party machen. Und ich verspreche, ihr werdet positiv überrascht sein

Wir lassen uns nicht verbiegen, stehen aber für ein Gespräch stets zur Verfügung. Denn eines ist sicher. Der Rocker der seine Probleme mit einer Faust löst ist nichts als ein Klischee aus dem Kino.

In diesem Sinne

Gruß

Zombie

   

Unsere Sponsoren

   
© (c) 2015 B.A.C.A.A. e.V.