Lang ist es her, doch ich habe mich aus gegebenen Anlass dazu entschlossen meine kleine Kolumne wieder aufzunehmen. Vielleicht auf nicht ganz regelmäßiger Basis, dennoch möchte ich meine Meinung zu Aktuellen Themen kundtun und euch möglicherweise dazu bringen ein wenig darüber Nachzudenken.

Wo wir gerade beim Thema sind, der übliche Disclaimer. Ich schreibe hier als aktives Mitglied des BACAA e.V. Jedoch spiegelt dieser Text nicht zwingend die Meinung und Haltung des Vereins wieder. Es handelt sich lediglich um MEINE Subjektive Meinung und die möchte ich auch als solche Verstanden wissen.

Genug des Vorspiels, ran ans Eingemachte.

Heute geht es mir vor allem um den Richtigen Umgang mit dem Thema Missbrauch. Besonders Beziehen möchte ich mich auf all die Menschen, welche mit Vorliebe unbedacht Parolen rufen, schreiben, auf Facebook teilen oder was auch immer.

Tot den Kinderschändern!!! Todesstrafe für Kinderschänder!!! Stoppt Tierversuche nehmt Kinderschänder!!!

Hat jeder schon mal gehört, kann sich sicherlich der eine oder andere mit Identifizieren oder? Ich persönlich schweige zu solchen Parolen lieber. Weil, ich geb' es ehrlich zu, ich mir zum Teil auch Wünsche so was wäre Umsetzbar.

Dummerweise hat dem Zombie seine Mama ein Söhnchen zur Welt gebracht, welches hin und wieder diese Rosa Füllmasse im Kopf benutzt und die schreit bei sowas: SCHWACHSINN!!!

Versteht mich bitte nicht falsch, dass soll nicht bedeuten das ich mit Pädophilen sympathisiere oder gar Mittleid empfinde. Es Bedeutet schlicht, dass solche Parolen ein wirklich bequemer Weg sind sich nicht engagieren zu müssen.

Darauf komme ich später noch mal zurück. Zunächst einmal möchte ich erläutern warum eine Todesstrafe für Kinderschänder schon der Logik wegen totaler Schwachsinn ist.

1. Dieses Konstrukt aus Firmen welches hin und wieder auch als Deutscher Staat bezeichnet wird, hält sich, zumindest so lange es nicht um Rocker geht, doch ihm großen und ganzen an ein Rechtsstaatliches Prinzip. Bedeutet in Deutschland wird es KEINE Todesstrafe geben, egal wer danach kräht.

2. Rein Hypothetisch. Punkt eins wurde ausgehebelt, Revolution, alles Suppi, die Schreihälse haben ihre Todesstrafe für Kinderschänder bekommen. Was ist die Konsequenz? Der Triebtäter wird weiter Kinder Vergewaltigen… nur geht er auch den letzten Schritt. Gedankengang des Pädos: Kind gefickt —-> Erwischen die mich bin ich Tot —-> Zeugen beseitigen!

Merkt ihr was?

Auch wenn Kinder vom erlebten Traumatisiert werden. Wenn sie am Leben bleiben, wenn sie überleben, dann gibt es wenigstens noch Hoffnung auf Normalität und Glück, dass Trauma zu überwinden und schlicht zu Leben. Eine Todesstrafe für Kinderschänder wäre vor allem ein Todesurteil für die Opfer

3. Den falschen erwischen. Schon fast passiert. Ich erinnere an den Lynchmop der sich in Emden formiert und beinahe einen Unschuldigen übers Leder gezogen hätte!

4. Wer eine Todesstrafe für Kinderschänder fordert, der muss auch dazu bereit sein seinen Bruder umzubringen. Seinen Sohn, Tochter, Vater, Mutter, Onkel, Tante, Cousin 2ten Grades und so weiter und so fort. Denn was viele gerne Verdrängen ist, dass der Großteil der Missbrauchsfälle im engsten Familienkreis passiert.

5. Die Schuld der Opfer. Klingt jetzt Trivial. Vielleicht sollte ich es besser das Schuldgefühl des Opfers nennen. Denn ein mit Missbrauch einhergehendes Phänomen ist die Tatsache, dass viele Opfer und Überlebende dazu neigen sich selbst die Schuld an dem Missbrauch geben. Ungerechtfertigt und mit purer Logik nicht zu erklären, dennoch eine Psychologische Tatsache. Bekommt der Täter dann auf Grund einer Anzeige des Opfers die Giftspritze weiss der Große Schrauber im Himmel allein welche Schuldgefühle das auslösen könnte.

Schon Scheisse so dämliche Tatsachen was?

Jetzt, wo unsere Füllmasse mit ein paar harten Fakten gefüttert wurden geh ich mal auf meine Aussage am Anfang ein.

Erinnert ihr euch?

Nämlich das Parolen zu grölen ein bequemer Weg ist nichts tun zu müssen.

Ich begründe das mit dem ersten Fakt, nämlich das es in Deutschland NIEMALS eine Todesstrafe geben wird.

Juristische Gründe lassen wir mal außen vor, doch ich gehe einfach mal davon aus das dies auch JEDEM Bewusst ist, der auf solche Parolen zurückgreift.

Dabei schwillt mir der Kamm. Im Prinzip brüllen die meisten solche Sprüche bloß raus um den Gutmenschen raushängen zu lassen. Ist zumindest meine Meinung

>>Todesstrafe für Kinderschänder. Nun hab ich es gebrüllt oder auch auf Facebook geschrieben. Hat jeder gesehen das ich gegen solche Schweine bin, man was bin ich doch n’ duften Typ. Und weil das jetzt auch Jeder mitbekommen hat, das ich gegen so Schweine bin muss ich auch gar nix anderes mehr tun.<<

So stelle ich mir die Gedankengänge vor… und da kommt es mir hoch.

Liebe Leute…wenn ihr so sehr gegen Kinderschänder seid… wenn ihr meint gute Menschen sein zu müssen, dann setzt die Energie die ihr auf solche Parolen verschwendet doch mal sinnvoll ein!

Statt „Todesstrafe für Kinderschänder", wie wäre es mit

  • „Keine Bewährung für Ersttäter“?
  • „Keine Verjährung für Missbrauch!“
  • „Härtere Strafen für Kinderschänder!“
  • „Mehr Therapie für Opfer!“
  • „Im Umgang mit Missbrauchsopfern ausgebildete Bullen für jedes Polizeirevier!“

Ist klar, hat jetzt nicht so den Einschlag aus Hass und Wut gegenüber den Schweinen und wirkt prinzipiell auch harmlos. Ist sicher auch nicht so Eingängig und man wird den Brass den man auf solche Schweine hat nicht wirklich los.

Aber das sind Dinge die erreicht werden können und Sinnvoll wären.

Anstatt Hirnlos Parolen zu posten etwas Bewegen was den Opfern wirklich was bringt.

Das war es für Heute. Bitte denkt alle mal drüber nach. Denn wenn wir unsere Energien mal bündeln würden anstatt sie sinnlos zu verpulvern, dann könnten wir echt was reißen.

Wie gesagt, einfach mal drüber nachdenken!

Greetz

Zombie